TTC Bad Camberg zieht positive Hinrundenbilanz

am .

Der Tischtennisclub Bad Camberg blickt auf eine zufriedenstellende Hinrunde zurück. Die Herren I in der Bezirksklasse Nord 1 starteten mit zwei Siegen aus zwei Spielen zum Auftakt sehr gut in die neue Spielzeit, konnten im Anschluss aber nur noch zwei weitere Siege aus den restlichen neun Spielen verbuchen. Mit vier Siegen und einem Unentschieden hat sich der TTC auf Position 7 einen Platz im gesicherten Mittelfeld erspielt. Diese gute Position gilt es in der Rückrunde zu verteidigen. Als zuverlässiger Punktelieferant hat sich Markus Lottermann erwiesen, der mit einer 14:8-Bilanz auf Rang 6 in der Einzelrangliste steht.

Die Herren II haben durch den Sieg im Stadtduell gegen den TuS GW Schwickershausen zum Hinrundenabschluss noch den 2. Tabellenplatz der 1. Kreisklasse (Gr. 2) erobert. Die „Wundertüte“ des TTC konnte in der Hinrunde nur selten mit den „besten Sechs“ antreten, schaffte es aber dennoch konstant zu punkten. Hier ist ausgerechnet der älteste Spieler der Dauerbrenner: Klaus-Jürgen Sturm war in allen acht Partien dabei und überzeugte mit einer 8:4-Bilanz. Ob die zweite Mannschaft nochmal in den Meisterschaftskampf eingreifen kann, hängt vor allem von der Personallage ab.

Die Herren III hat die stärkste der drei 1. Kreisklassen erwischt und musste in der Gruppe 1 bis zum 4. Spieltag auf den ersten Sieg warten. Die dritte Mannschaft zeigte sich aber als besonders kampfstark. Gleich vier Mal ging das Spiel über die volle Distanz und das Schlussdoppel musste über den Spielausgang entscheiden. Am Ende der Hinrunde steht mit zwei Siegen, zwei Unentschieden und vier Niederlagen ein guter 6. Platz. In der Rückrunde wird es wieder darauf ankommen, in den entscheidenden Partien die Nerven zu bewahren.

Im Nachwuchsbereich sind die jüngsten TTCler am erfolgreichsten. Die Jugend 13, die zum Großteil ihre allererste Punktrunde bestritten hat, grüßt punktgleich mit dem TTC Eisenbach dank besserem Spielverhältnis von der Tabellenspitze. Mit acht Siegen und einem Unentschieden aus neun Spielen sind die TTC-Talente noch ungeschlagen.

Die Jugend 15 darf sich nach dem Aufstieg in die Bezirksoberliga mit den besten Mannschaften zwischen Dillenburg und Lorchhausen messen. Mehr als ein Sieg zum Auftakt und ein Sieg zum Ende der Hinrunde war zwar nicht zu holen, damit konnte aber immerhin der Platz am Tabellenende vermieden werden. In der Rückrunde soll noch der ein oder andere Sieg mehr eingefahren werden. Die positive spielerische Entwicklung bei allen Spielern kann aber bereits als Erfolg gewertet werden.

Die Jugend 18 steht nach der Hinrunde auf einem guten 4. Platz und damit nur zwei Punkte hinter der dreigeteilten (!) Tabellenspitze. Wenn die älteste Nachwuchsmannschaft des TTC in der Rückrunde häufiger komplett antreten kann, ist auch noch der Sprung nach ganz oben möglich.

„Insgesamt kann der Verein mit der Vorrunde zufrieden sein. Dabei ist nicht nur das sportliche Abschneiden entscheidend, denn besonders die positive spielerische Entwicklung und der Trainingsfleiß der Nachwuchsspieler bieten Anlass zur Freude“, resümiert TTC-Sportwart Florian Schindler.

 

(FS / Hp: DK)

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.